Borfhak

Die Brauerei liegt in Zwergenviertel, wo sonst und stellt zwei Sorten von Bier her. Ein dunkles Starkbier, dem sie ihren guten Ruf verdankt und ein Weizenbier, das noch nicht auf dem Höhepunkt der Entwicklung angekommen ist. Die Rohstoffe für das Bier, das es übrigens in allen Lokalen der Stadt unter dem Namen „Bofhak“ zu kaufen gibt, werden von streng überwachten Bauern aus dem weiten Umland angebaut. Der Leiter der Brauerei ist ein Tiefenzwerg namens Dorgur. Das Bier wurde zwar ursprünglich in einem Dorf namens Borfhak angebaut, doch die Kapazitäten an Brauraum, Wasser und Rohstoffen wurde dort schnell knapp, nachdem begonnen worden war, das Bier in die ganzen Reiche, vor allem aber nach Tredalor, zu verkaufen. So wurde die Brauerei einfach dorthin verlegt, wo sich die meisten Biertrinker versammelt hatten, man kann sich denken, dass es sich bei denen natürlich um die Zwerge der Stadt handelt.

Etwas gibt es übrigens, dass das Bier noch heute mit seinem Ursprungsdorf verbindet, alle Brauer sind Zwerge aus Borfhak und niemand, der nicht von dort kommt wird eingestellt, und schon niemandem von außerhalb wird das Rezept verraten. Überdies gibt es auch in Borfhak selber noch eine Brauerei, aber die ist recht klein und dort wird das Bier hauptsächlich für den Eigenbedarf und die nähere Umgebung gebraut.

Print Friendly, PDF & Email