Das Gildehaus der Schmiede

liegt praktischer weise auch im Zwergenviertel, da sowieso fast alle Schmiede Zwerge sind. Es ist ein großes Haus aus roten Steinen, die äußerlich mit schmiedeeiserne Klammern zusammengehalten werden, anstatt mit Mörtel verbunden zu sein. Der Beruf bringt es wohl mit sich… Die Gilde ist ähnliche demokratisch organisiert wie der Rat der Stadt. (wer das meiste Geld hat, hat am meisten zu sagen)

Die Zeiten in denen der größte Hammer der stärkste Meinung vertrat sind glücklicherweise vorbei. Doch die Zwerge erinnern sich noch gerne an diese wie sie sagen glorreichen Zeiten in denen die Faust das Recht machte. Die Gilde der Schmiede ist verhältnismäßig einflussreich, denn Eisenwaren werden in einer Stadt wie Tredalor immer und überall gebraucht und der Import ist wie schon früher erwähnt teuer und langwierig, außerdem würde man an entscheidender Stelle (Waffen zum Beispiel) von anderen (eventuellen Feinden) abhängig und wer will das schon ?

Somit sind die Zwerge zwar nicht im wirklichen Rat von Tredalor vertreten, immerhin ist es vornehmlich eine Stadt der Velen, aber sie haben durch diese Gilde doch bei wichtigen Entscheidungen ein Wort mitzureden. Sie machen von diesem Recht nicht zu häufig Gebrauch, wohl weil die hohe Kunst der Politik ihnen fremd ist, aber es ist noch nie vorgekommen, dass sie auf der Schlossinsel nicht angehört wurden, wenn es ihr Begehr war.

Print Friendly, PDF & Email