Der fliegende Teppich

ist eins der schönsten Tanzlokale der Stadt. Eigentlich kann man sogar sagen, der fliegende Teppich ist das einzige wirkliche Tanzlokal der Stadt. Jeden zweiten Abend gibt es hier ein großes Fest. Diese Feste sind weithin bekannt, der Raum ist festlich, immer wieder anders, geschmückt, es bekommt außergewöhnliche Kreationen zu trinken und es entwickelt sich immer wieder die selbe feierliche Stimmung, die alle Beteiligten bis zum frühen Morgen in ihren Bann zieht. Jedes der Feste steht unter einer anderen Überschrift und die Dekoration und Getränke lehnen sich daran an.

Besonders lustig war es, als das Motto „Zwerge“ lautete, der Raum war wie ein Bergwerk hergerichtet, jedenfalls so wie Velen sich ein Bergwerk vorstellen und es gab Bier zu trinken, eine wirklich bemerkenswerte Erfahrung für die anwesenden Velen. Für die nächsten zwei bis drei Wochen standen sie den Zwergen gar nicht mehr so skeptisch gegenüber, ein Zustand, den sich die Zwerge überhaupt nicht erklären können. Inzwischen hat sich alles wieder normalisiert. Die Gesellschaft der Velen schätzt den fliegenden Teppich. Nur die Eldravelen meiden es, wenn sie neben ihrem edlen Gehabe überhaupt zum Tanzen kommen, dann nicht hier. Die Wirtin ist Eliana eine wunderschöne Katvelen von 200 Jahren. Sie trägt (wie sollte es anders sein) bevorzugt grüne Kleidung in einer Weite, dass sie sich zwar gut darin bewegen kann, doch keiner so genau weiß, ob und welche Waffen sich darunter verbergen. Zu normalen und anständigen Gästen ist sie jedoch ausgesucht freundlich und zuvorkommend.

Und unnormale oder gar unfreundliche Gäste kommen in der Regel im fliegenden Teppich nicht vor.

Print Friendly, PDF & Email