Die Ezlore

ist das Lokal der Dunkelzwerge. Sie leben recht abgeschieden im Westen Tredalors nahe ihrer Zinnmiene. Besucher außer dem Minenarbeitern kennt die Erzlore eigentlich nicht. Was heiß eigentlich, wer sich hierher verirrt muss entweder total betrunken, besser noch in einem Zustand, den dieses Wort gar nicht mehr beschreibt, oder völlig verrückt sein.

Die allabendlichen Schlägereien prägten das stadtbekannte Sprichwort „Hier geht’s ja zu wie in der Erzlore!“ Die ausgeschenkte Bier ähnliche Flüssigkeit ist nur ein Vorwand, um zu den Schlägereien zu erscheinen. Der Laden besteht auch einem einzigen Raum, Innenausstattung gibt es schon lange nicht mehr, nur einen aus den Resten von Bierfässern gezimmerten Tresen, hinter dem der Barzwerg in Deckung gehen kann, wenn er sich nicht mitprügeln möchte. Von Außen ist es ebenso schäbig wie der Rest des Dunkelzwergenviertels, denn diese Zwerge leben nach der Devise – Arbeiten um zu trinken, alles andere ist egal.

Es gilt unter jungen Velen als Mutprobe, abends hierher zu gehen, doch diese Proben haben in letzter Zeit stark abgenommen, zu oft wurde Mut mit Blut bezahlt. Tote gab es nur selten, aber die Verletzungen häuften sich, wobei gebrochene Knochen die harmlosesten waren.

Die offiziellen Organe der Stadt schreiten natürlich nicht ein. Immerhin bauen die Dunkelzwerge eine beträchtliche Menge Erz für bei geringen Kosten ab. Dieses Zinnerz ist gerne genommen und solange die Zwerge nur in ihrem Viertel für Unruhe sorgen und tagsüber fleißig graben, sind sie einigermaßen gerne geduldet.

Print Friendly, PDF & Email