Gut Roffholm

ist eine große landwirtschaftliche Anlage außerhalb der Stadt. Bevor die Stadt ihre Machtstellung so ausgebaut hatte wie heute, war das Gut ein wichtiger Adelssitz. Auch heute lebt hier noch ein Graf, der oft (bisher eigentlich immer) als Bauernvertreter im Rat sitzt, doch Adelsmacht hat er nicht mehr. Der Graf ist ein hochgewachsener Velen von etwa 700 Jahren. Er gilt als besonnener Mann, der der Stadt viel Gutes getan hat.

Die Bauern schätzen den Grafen als ihren Vertreter, denn er hat gute Schulen besucht und ist mit den Intrigen und zweideutigen Redewendungen der Städter vertraut. So ist es kein Wunder, dass er einige Vergünstigungen für die Bauern erreicht hat, die wahrscheinlich niemandem anders bewilligt worden wäre. Das Gut selber liegt aus einer Anhöhe und sieht aus, als hätte man ein Haus geplant und dann festgestellt, dass es viel zu klein ist. Anstatt es neu zu planen hat man einfach alle Maße auf das zwei bis dreifache ausgedehnt.

Print Friendly, PDF & Email