Jalas Magierbedarf

ist ein kleiner Laden direkt an einem Marktplatz nördlich der Hafengegend. Man bekommt hier alles, um seine Zuschauer zu verblüffen, doch mit Magie hat das alles recht wenig zu tun. Man findet zum Beispiel, fliegende Teppiche, die am seidenen Faden gehalten werden oder Lampen mit Rauchöl darin, aus denen man durch geschickte Beleuchtung eine Dschinn steigen lassen kann und andere Kuriositäten. Der Laden selber hat etwas von Magie, er ist klein und in dunklen Farben gehalten. Überall stehen Regale mit Dingen darin, deren Sinn erst nach längerem hinsehen deutlich wird. die Fenster sind mit Tüchern in dunklen Farben verhängt, so dass nur wenig Licht in die zwei Räume des Ladens dringt. Von irgendwo ertönt Musik, bei der nicht ganz klar ist ob sie schön ist oder man sich vor ihr fürchten soll.

Jala selber ist wohl 600 oder 700 Jahre alt und kleidet sich in weiten, dunklen Gewändern, so dass sie erst nach einigem Suchen in ihrem Laden zu finden ist. Es gibt Leute, die behaupten, sie könne viel mehr, als nur diese „magischen“ Dinge verkaufen, doch im allgemeinen wird das für ein Gerücht gehalten und ihrer etwas eigenwilligen Umgebung zugeschrieben. Jala ist wirklich Magierin, doch sie erzählt es niemanden. Jemand wie ich merkt so etwas einfach.

Und wenn man zu den wenigen Eingeweihten gehört, kann man hier wahrhaftig alles kaufen, was man für richtige Zauber braucht. Das beginnt bei den einfachsten Komponenten und endet bei Beschreibungen von kompletten und sehr mächtigen Zaubern, die dann natürlich auch ihren Preis haben. Jala achtet sehr darauf, derlei Dinge nicht an Unwissende oder zu junge Magier zu verkaufen, denn jeder, der etwas Erfahrung mit solchen Dingen hat, weiß wie schnell etwas nicht in den gewünschten Bahnen verlaufen kann.

Print Friendly, PDF & Email