Möbeltischlerei

diese Tischlerei fertigt speziell für den Bedarf von Zwergen, das heißt, die Möbel sind zwar klein, aber extrem stabil, damit sie das harte Absetzen von vollen Bierkrügen und das Darauf-Herumtanzen ertragen, ohne Schaden zu nehmen. Baldret, der Tischler, fertigt meist ein Stück nur einmal für einen Kunden, da es für ein Leben lang hält. Viele Lokaleinrichtungen sind in dieser Tischlerei gefertigt, damit sie den allabendlichen Belastungen standhalten.

Baldrets Laden liegt in mitten des Zwergendorfes, in einem Haus, das fast nur aus Holz gebaut zu sein scheint, was jedoch ein Irrtum ist, unter der Holzverkleidung verbergen sich dicke Steinmauern. Baldret ist zwar nicht günstig, dafür sind seine Waren auch sehr gut. Sein oberstes Prinzip ist Stabilität, was dazu führte, dass auch die Janus-Werf bei ihm Möbel zur Ausrüstung von Schiffen kauft. Das geht aber nicht so einfach von Statten wie man sich das jetzt vielleicht vorstellt, denn der Zwerg weigerte sich beharrlich, und sei der Preis noch so gut, etwas zu bauen, das dann auf dem Wasser schwimmen sollte. Er hat eben eine sehr persönliche Beziehung zu seinen Werken. Da die Werft aber unbedingt Möbel aus Baldrets Fertigung haben wollte, dachte man sich eine List aus, um doch noch an die Möbel zu kommen. Ein beliebige Lokal oder eine Privatperson kauft das entsprechende Möbelstück bei dem Zwergen. Nach einigen Tagen wird es oder sie des Stückes überdrüssig und findet in der Werft einen dankbaren Kunden, so dass bei diesen Aktionen sogar noch etwas Gewinn herausspringt. Das geht jetzt schon seit einigen Jahren gut, bleibt abzuwarten, wann der Zwerg diesen Betrug durchschaut.

Print Friendly, PDF & Email