Schlagwort-Archive: Würfel

Zur glücklichen Karte

Diese Spielhalle bietet für jeden Geschmack etwas. Man kann mit 16-seitigen Würfeln, mit Kugeln oder Karten spielen.

Das Kartenspiel besteht aus 80 Karten in den Farben gelb, rot, grün und blau. Pro Farbe gibt des die Karten von 1 bis 20. Ziel des Spieles ist es, von einer Farbe eine möglichst lange Reihe gerader oder ungerader Zahlen zu sammeln und sie mit den Karten einer anderen Farbe aufzufüllen. Gespielt wird normalerweise mit vier Personen. Pro Runde dürfen bis zu drei Karten pro Runde aufgenommen werden und wieder weggelegt werden. Jede kostet einen Einsatz, das Sehen kostet extra und erfolgt statt des Kaufes. Sollten zwei Spieler zwei gleichlange Reihen haben, gewinnen die höheren Zahlen.

Das Kugelspiel gleicht dem Roulett mit dem einer Unterschied, dass es nur 34 Möglichkeiten gibt, und dass diese nicht durch Zahlen, sondern durch Symbole dargestellt werden.

Die Räume sind ganz in dunklem Holz gehalten, so dass die braunen Spieltische fast nicht auffallen. An der Tür steht ein kräftiger und gut erzogener Bullen-Mensch, das den Einlass überwacht. Innen wird nur um Ockergeld gespielt. Es ist davon auszugehen, dass allabendlich ein gewisse Anzahl von Geheimpolizisten in der Spielhalle zu finden sind, um einen reibungslosen Spielablauf zu gewährleisten. Die glückliche Karte gehört zu gleichen Teilen einem reichen Kaufmann und einer Gruppe von Panther-Menschen, die man sich besser nicht zum Feind machen sollte. Man munkelt, die Gilde habe mit diesem Unternehmen zu tun, immerhin gibt es gutes Geld zu verdienen, doch bewiesen ist das nicht. Was andererseits ist im Zusammenhang mit der Gilde schon bewiesen. Der Mensch am Eingang lässt nur solche Spieler passieren, die ordentlich gekleidet sind und so aussehen, als hätten sie genug Geld, um es zu verspielen. Drinnen ist man recht sicher vor dem allgegenwärtigen Taschendiebstahl, der auf den Straßen herrscht, wie gesagt die Polizei ist immer da. Falsch gespielt wird meines Wissens nach hier ausnahmsweise nicht, aber auch ich bin nicht allwissend.